Sie sind momentan in:

Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Produkte vergleichen

Es ist kein Artikel zum Vergleichen vorhanden.

Newsletter

Newsletter Abonnieren
 

Japan Sencha

Doppelklick zum vergrößern

Verkleinern
Vergrößern

Japan Sencha

Verfügbarkeit: Auf Lager.

11,20 SFr.

* Pflichtangaben

11,20 SFr.
In den Warenkorb In den Warenkorb
E-Mail an einen Freund

Kurzübersicht

Sehr schöner Sencha in ausgezeichneter Qualität mit einem fruchtig-feinen Charakter. Qualität: Bio
Dieser japanische Sencha ist einer der wenigen aus biologischem Anbau, die auch nur selten in den Export gehen. Die Ernte der Teeblätter beginnt im Frühjahr. Nach der Ernte werden die Blätter gedämpft, gerollt und getrocknet, wodurch sie ihr typisches Aussehen erhalten. Sie ergeben einen ausgezeichneten Tee mit einer aromatischen Note, einem Hauch von Süße, feiner Bitterkeit und frischem Grün. Ein ausgezeichneter Nachmittagstee!

Aufbewahrungsbehälter
Für vorstehenden Artikel bieten wir auch dekorative Aufbewahrungsbehälter mit Schraubverschluss oder praktischem Stülpdeckel und einem Etikett zum individuellen Beschriften an. Weitere Infos hier.

Weitere Fragen und Antworten zu unserem Produkt

Steckbrief Grüner Tee.



Seit gut 5.000 Jahren erfreut sich der aus der Teepflanze „Camelia Sinensis“ gewonnene Grüne Tee in China und Japan größter Beliebtheit. Dies liegt vermutlich an seiner gesundheitsfördernden Wirkung, seiner guten Verträglichkeit und seiner natürlichen grünen Farbe. Mitte des letzten Jahrhunderts brachten englische Kolonialisten erstmals grüne Teeblätter in ihre indischen Kolonien wo sie vermutlich der längeren Haltbarkeit wegen zu Schwarztee fermentiert wurden. Einer der Gründe, warum wir in Europa seither überwiegend Schwarztee trinken. Allerdings werden durch die Fermentation zahlreiche Inhaltsstoffe (z.B. nahezu alle Vitamine) zerstört.

Grüner Tee wird somit aus der gleichen Teepflanze wie schwarzer Tee hergestellt, allerdings nach einem anderen Verfahren. Der Unterschied liegt hier im besonderen in in der sogenannten Fermentierung. Durch diesen Oxidationsprozess bekommt der schwarze Tee seine dunkle Farbe. Beim Grüntee wird auf diesen Prozess bewusst verzichtet. Hier ist besondere Sorgfalt gefragt, damit die Teeblätter nach der Ernte nicht oxidieren und so zu Schwarztee werden. Die Blätter werden daher nach dem Pflücken traditionell mittels Dampf schonend blanchiert oder über dem Feuer getrocknet. Dadurch bleibt ihm nicht nur seine natürliche Farbe erhalten, sondern auch Inhaltsstoffe, wie z.B. Vitamin C, E, B1, B2, P, Rutin, Carotin (Provitamin A), Tannin sowie wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Nur einzelne chinesische Sorten lassen in der Verarbeitung eine leichte Fermentierung zu. Erkennen kann man die unfermentierten Tees an ihrer grünlichgelben Farbe beim Aufguss im Gegensatz zu den leicht fermentierten, die einen orangenen Ton annehmen. Der Geschmack Grünen Tees wird von mild frischmundend über duftigblumig bis herb bitter je nach Pflück- und Verarbeitungsqualität recht unterschiedlich bewertet.

Der japanische Grüntee überzeugt durch intensives Aroma und außergewöhnlichen Duft. Die Qualitätsunterschiede bei japanischem Grüntee sind allerdings erheblich. Besonders bei edlen Teesorten (z.B. Sencha oder Gyokuro) kann man sehr große Unterschiede feststellen. In dieser Disziplin gehört insbesondere der Grüntee aus der first-flush-Ernte zu den besten der Welt. Die leichte Süße, der außergewöhnliche Geschmack und die belebende Art machen ihn zu einem kulinarischen Genuss! Ausgezeichneter japanischer Tee ist nur schwer zu bekommen, da in Japan wesentlich mehr Grüntee getrunken wird als im Land angebaut wird. Bio.


Welche Vitalstoffe enthält Grüner Tee?



Grüner Tee, das ist weitgehend belassenes Naturgut voller positiver Inhaltsstoffe. Neben Vitamin C, B, E und Carotin (Provitamin A) sind dies Koffein, Fluorid, Kalzium, Zink, Jod und zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe. Die von diesen Pflanzenstoffen ausgehenden positiven Eigenschaften, reichen von entzündungshemmend über den Schutz vor freien Radikalen bis hin zur Unterstützung von Kuren und Entgiftungsprozessen.


Die richtige Zubereitung



Die ideale Aufgusstemperatur liegt zwischen 60 und 75°C. Dann zeigt er seinen milden Charakter mit dem süßlichen Unterton, der ihn so besonders erfrischend macht. Es reichen 10g (ca. 4 gestrichene Teelöffel) auf 1 Liter Wasser, 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Nach Bedarf die noch warmen Blätter erneut aufgießen (3 bis 5 Aufgüsse sind mög-lich) und nur 30 Sekunden ziehen lassen.


Aufbewahrung



Das Naturprodukt Tee reagiert sensibel auf Feuchtigkeit, Licht und Wärme und sollte daher lichtgeschützt, trocken und fern von stark riechenden Produkten wie Kaffee oder Gewürzen gelagert werden. Damit möglichst wenig Sauerstoff und kein Fremdgeruch an Ihren Tee gelangt, sollten Sie ihn gleich nach dem Kauf in eine verschließbare Dose stellen, die ausschließlich für Tee benutzt wird. Das gilt nicht nur für losen Tee sondern auch für Ihre Aufgussbeutel. Eine Papiertüte und die Kartonage der Teebeutel schützt zwar bedingt vor Sonnenlicht, hält jedoch keinesfalls fremde Gerüche oder Feuchtigkeit ab. Stellen Sie die komplette Verpackung ganz einfach in eine Teedose. Dosen aus Holz, Keramik oder Aluminium sind hierfür bestens geeignet. Auf diese Weise verwahrt bleibt er sehr lange frisch.


Produktschlagworte

Fügen Sie Ihre Schlagworte hinzu:
Schlagworte hinzufügen
Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.